Zufallshelden

Zufallshelden Cover

Ein Riesenrad wird von einem Kleinflugzeug gerammt. Verletzte oder Tote gibt es keine. Was hat das mit dem Mann zu tun, der kein Held ist?

Als er ihn doch spielt, den Helden, wächst ihm alles über den Kopf, könnte ihn diesen gar kosten.

 

Peter Studer wird zum Helden wider Willen. In London spürt er mit seinem hochsensiblen Gehör auf einem Themseschiff eine Bombe auf, die vom Sicherheitsdienst übersehen wurde. Als er aber an den Paralympics, im Irrglauben, eine weitere Bombe entdeckt zu haben, eine harmlose Rollstuhlfahrerin attackiert, macht er sich unmöglich. Peter wird nach Paris abgeschoben. Dort trifft er auf Valérie Bisou, die im Panthéon eine sonderbare Abweichung an Foucaults Pendel erforscht. Valéries Leben ist auch ohne Peter kompliziert genug. Mit ihm an der Seite gerät ihre schwarz-weisse Welt jedoch gehörig ins Wanken. Dann gibt es die ersten Toten.

Was ist die Verbindung zum skurrilen Flugunfall mit dem Riesenrad in Kanada? Wer zieht im Hintergrund die Fäden?

 

«Zufallshelden» ist ein Thriller über Menschen mit Ticks, Obsessionen, aber auch aussergewöhnlichen Fähigkeiten – voller Wortwitz und Musik.

 

 

[maxbutton id=“1″]

 

Leseprobe Zufallshelden

 

Zufallshelden ist 2014 im Appenzeller Verlag erschienen.

 

Hörprobe Zufallshelden – Prolog

Höprobe Zufallshelden – Kapitel 14